Wie vergebe ich meine Vorzugsstimmen?

Am 11. Oktober 2020 finden in Wien zwei Wahl­gänge statt. Es werden der Gemein­derat der Stadt Wien gewählt und die Bezirks­vertret­ungen in den Bezirken. Dabei gibt es Unter­schiede zu beachten.

Gemeinderats­wahl

Ich kandidiere für den Wiener Gemeinde­rat am Listen­platz 33 der ÖVP Landes­liste. Das heißt jeder Staats­bürger, der in Wien gemeldet ist, kann mir seine Vorzugs­stimme geben, gleich in welchem Bezirk er wohnt. Der Wahl­­zettel für den Gemein­de­­rat ist weiß und es können insgesamt drei Vorzugs­­stimmen ver­geben werden. Um mich zu wählen muss man ganz rechts im Feld „Zwei Vorzugs­stimmen für die Stadt“ Ledochowski oder meine Listen­nummer 33 schreiben.

So kann man mir die Vorzugsstimme vergeben:

Im Feld “Vorzugsstimme für den Bezirk / Wahlkreis” kann man den Namen eines Kandidaten schreiben, der im Bezirk bzw. Wahlkreis für den Gemeinderat kandidiert. Nur wenn man in diesem Bezirk seinen Wohnsitz hat, kann man diesem Kandidaten die Vorzugsstimme geben (zB Caroline Hungerländer von der ÖVP in 1220, Christina Schlosser von der ÖVP im Wahlkreis 1070, 1080 + 1090 oder Hannes Taborsky von der ÖVP in 1140).

Bezirks­vertretungs­wahl

Für die Bezirks­vertretung sind alle Öster­reichischen Staatsbürger und EU-Bürger, deren Haupt­wohn­sitz in Wien ist, wahl­berech­tigt. Der Wahl­zettel für die Bezirks­ver­tretung ist gelb und es kann eine Vor­zugs­stimme für den Bezirk, wo der eigene Wohn­sitz ist, ver­geben werden (z.B. Kasia Greco von der ÖVP im 18. Bezirk).