Viele haben mich auf die LGBT-freien Zonen (Fake News) in Polen angesprochen und mich um einen Kommentar dazu gebeten. Darauf hatte ich überhaupt keine Lust, so viele Minenfelder auf einmal waren mir zu heikel. Wann immer man die kulturmarxistische LGBT Ideologie kritisiert, wird der Vorwurf erhoben, dass man etwas gegen homosexuelle Menschen hat. Jeder, der auch nur eine Minute mit mir über dieses Thema gesprochen hat, weiß, dass ich natürlich höchsten Respekt vor homosexuellen Menschen habe und ihnen alles Glück der Erde wünsche. Sie sollen ihre Leben frei gestalten, so wie ich auch meines frei gestalten will. Doch wenn man die bewusst angestrebte Auflösung natürlicher Familienstukturen kritisiert, werden homosexuelle Menschen mit ihren berechtigten Anliegen als Schutzschilder vorgeschoben, um unter dem Vorwurf der Homophobie jede Debatte zu verhindern. Und darum gebe ich nun doch einen Kommentar ab, denn das Thema Ehe und Familie ist einfach zu wichtig.